Sie befinden sich hier: Startseite > Rathaus & Politik > Wissenswertes > Historisches > Gemeindechronik

Es ist vollbracht

Veröffentlichungsdatum01.12.2013Lesedauer4 Minuten

Frischer Wind im Stadtamt Groß Gerungs

Am 1. Oktober 2012 fiel der Startschuss zum Rathausumbau. Seither hat sich im Innen- sowie Außenbereich vieles geändert.

Nach knapp vierzehn Monaten Bauzeit ist es an der Zeit, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtamtes ihre Sachen im Ausweichquartier packen und die neuen Büros im frisch renovierten Rathaus beziehen.

 

Was ist neu – Grün, Blau, Rot

2013_11_26_Farbleitsystem.jpgDer Eingang ins Stadtamt befindet sich weiterhin im Innenhof, wurde aber etwas nach hinten verlegt. Barrierefrei ist das Amtsgebäude von nun an für jeden begehbar bzw. auch für Rollstuhlfahrer befahrbar. Mit dem Einbau eines Liftes ist die Barrierefreiheit für das gesamte Gebäude gegeben.

Neu ist die Aufteilung des Stadtamtes in drei Stockwerke und die Einführung eines Farbleitsystems.

 

2013_11_26_Buergerservice.jpgGrün - das Bürgerservice

Im Erdgeschoß befindet sich das Bürgerservice-Büro mit Eva Träxler, Herta Baumgartner und Cornelia Fuchs. Weiters haben Stadtamtsleiter Andreas Fuchs und Bürgermeister Maximilian Igelsböck ihre Amtsräume auf dieser Ebene.

Das Standesamt ist vom Gebäude am Hauptplatz 88 ebenfalls in das Erdgeschoß im Rathaus übersiedelt, wodurch sich Synergieeffekte für Bedienstete und Bürger ergeben. Standesbeamtin Eva Träxler und Stellvertreterin Sonja Haider kümmern sich hier um alle Belange zu den Bereichen Staatsbürgerschaft und Standesamt.

 

2013_11_26_Bauamt.jpgBlau – das Bauamt

Im ersten Obergeschoß kümmern sich die Mitarbeiter des Bauamtes, Bauamtsleiterin Ingeborg Holzinger, Sonja Haider und Johannes Kitzler, um Ihre Anliegen. In abgetrennten Büros können Ihre Bauvorhaben und andere Projekte in Ruhe und falls nötig vertraulich behandelt werden.

 

 

2013_11_26_Buchhaltung.jpgRot – die Finanz- und EDV-Abteilung

Im neugeschaffenen Dachgeschoß ist die Finanzabteilung eingezogen. Durch ein Anheben des Daches entstanden auch hier großzügige und helle Büroräumlichkeiten, in denen Ihnen die Mitarbeiter der Finanzabteilung, Rudolf Jahn (Abteilungsleiter) und Peter Hiemetzberger  zur Verfügung stehen.

 

Ebenfalls im Dachgeschoß fand ein Sitzungsraum für die Stadträte, Baubesprechungen,… Platz.

 

Neue Telefon-Durchwahlen
Mit der neuen Aufteilung der Büros auf die drei Stockwerke, wurde auch eine neue Telefonanlage installiert. Die neuen Durchwahlen der einzelnen Mitarbeiter finden Sie hier:

 

 Name Position  DW

 Andreas Fuchs, MPA

 Stadtamtsdirektor

 10

 Eva Träxler

 Bürgerservice

 11

 Herta Baumgartner

 Bürgerservice

 12

 Cornelia Fuchs

 Bürgerservice

 13

 

 

 

 Ingeborg Holzinger

 Bauamt

 20

 Ing. Johannes Kitzler

 Bauamt

 21

 Sonja Haider

 Bauamt

 22

 

 

 

 Rudolf Jahn

 Finanzen

 30

 Peter Hiemetzberger

 Finanzen

 31

 

Raum für Kommunikation

Ein wechselseitiger Gedanken- und Ideenaustausch in angenehmer Atmosphäre ist wichtig für ein gutes Miteinander und eine gute Führung einer Gemeinde. Dafür hat ein neues Sitzungszimmer im Erdgeschoß Platz gefunden, welches Raum für Gemeinderatssitzungen und Ähnliches bietet.

 

Alt und neu

2013_10_31_Fassade fertig.jpgWähren sich die Fassade des Rathauses Richtung Hauptplatz in das historische Bild der restlichen Hausfronten am Hauptplatz einfügt, besticht der Rest der Außengestaltung durch klare Linien und moderne Zurückhaltung. Besonders im Innenhof beeindruckt die Glasfassade in Kombination mit Schiefertafeln und zurückhaltenden Farben im modernen aber auch zeitlosen Design.

An der hauptplatzseitigen Fassade legte besonders der Denkmalschutz Wert auf die Erhaltung des historischen Charakters und bestand auf den Einbau von Kastenfenstern.

 

Zweiter Bauabschnitt beginnt

Mit der Übersiedelung der Verwaltung in das neue Rathaus ist der erste Bauabschnitt so gut wie abgeschlossen. Im zweiten Bauabschnitt erfolgt die Renovierung des Rathaussaales, in dem sich zukünftig auch der Trauungssaal des Standesamtes befindet. Das vorgebaute Foyer sowie großzügige Fenster schaffen im Rathaussaal idealen Raum für Veranstaltungen, Vorträge,…

Bis zum Abschluss des zweiten Bauabschnittes (geplant für das zweite Quartal 2014) bitten wir um Ihr Verständnis, dass Ihnen bei Ihrem Amtsbesuch weiterhin diverse Bauarbeiten kleine Unannehmlichkeiten wie Lärm bereiten könnten.